Die Vor- und Nachteile vom Verkauf auf Amazon

Veröffentlicht am 04.08.2016 11:25:48 durch Monica Axinte

Pros and Cons

170 Millionen monatliche Kunden kaufen lieber bei Amazon als bei jedem anderen Store. 2015 wurden mehr als 100 Milliarden Dollar ausgegeben. Mit diesen beeindruckenden Zahlen ist es offensichtlich, dass Verkäufer ihre Produkte auf Amazon vertreiben sollten.

Jedoch sind die Ergebnisse die ein Verkäufer auf Amazon erzielt abhängig von vielen Faktoren, was für den einen Retailer gut funktioniert muss nicht so für den nächsten sein.

Die Vorteile von Amazon

Der brillante Erfolg Amazons ist bereits Thema vieler Marketing Studien. Wir wollen nun einen Blick darauf werfen wie viel ein Händler wachsen kann wenn er entscheidet seine Produkte bei diesem Giganten zu vertreiben.

Mehr Verkäufe

Es ist ein Kinderspiel. Millionen aktive Kunden besuchen den Amazon-Store jeden Monat auf der Suche nach Produkten.

Die Zahlen lügen nicht: Mit mehr als 300 Millionen aktiven Kundenkonten und mehr als 170 Millionen individuellen monatlichen Besuchern hat das Unternehmen ein Einkommen von 100 Milliarden Dollar, Amazon ist die 1. Wahl für die meisten Käufer.

Jeder Retailer gewinnt an Glaubwürdigkeit und Vertrauen wenn er seine Produkte auf Amazon listet. Das liegt daran, dass manche Kunden Produkte eher bei Amazon als bei anderen Shops kaufen. Amazon’s Versprechen von exzellenter Qualität und bestem Service verlockt viele Shopper die Produkte auf ihrer Webseite zu kaufen.

In Ländern wo Online-Shopping noch nicht sehr bekannt ist vertrauen die meisten Amazon vor jedem anderen Store.

 

Source: http://www.kurtsalmon.com/en-us/Retail/vertical-insight/1144/Surviving-the-Flood Quelle: http://www.kurtsalmon.com/en-us/Retail/vertical-insight/1144/Surviving-the-Flood

 

Internationale Expansion

Da Amazon eine der größten und vertrauenswürdigsten globalen Verkaufsplattformen ist, ist es somit sehr leicht in verschiedenen Absatzgebieten zu verkaufen.

Magneto hat viele Store Besuche, die meisten Warenkorb-Systeme verlangen, dass für eine zusätzlich Sprache ein neuer Shop erstellt wird; viel Arbeit wenn man nicht weiß ob sich das Produkt auf dem Markt überhaupt durchsetzen wird.

Mit Amazon, kann jeder Händler testen ob seine Produkte auch für ein globales Publikum ansprechend sind, indem er ein Listing für das lokale Amazon erstellt. Sie müssen sich nicht mit örtlichen Zahlungssystemen, Logistik und Transaktionen abmühen.

international expansion

Niedrige Marketing-Kosten

Amazon lockt bereits Millionen von Kunden täglich auf ihre Webseite, und Sie bekommen Zugriff auf sie.

Abhängig von Ihrer Nische und wie überfüllt der Markt gerade ist können Sie vom ersten Tag an mit dem Verkauf starten ohne jegliche offensichtliche Marketing-Anstrengungen.

Natürlich ist die Konkurrenz groß und Sie werden aus der Masse herausstechen müssen, eine betreute Präsenz kann Ihnen bei Bemühungen des Hotlinking auf Amazons riesiger Kundenplattform helfen.

Kein Lager

Mit mehr als 100 Vertriebslager auf der ganzen Welt, können Sie Ihre Produkte in Masse zu Amazon schicken, dort wird es gelagert, verpackt und verschickt.

Amazon FBA (Fulfillment By Amazon) ist Ihr Vorratslager, Management und Versand für wenig Geld (im Vergleich zu den Kosten die Sie ohne FBA hätten). Sie werden nicht nur von den Versand-Scherereien befreit, sonder Ihre Produkte qualifizieren sich auch automatisch für Amazon-Prime und Buy Box Priority, welches einen großen Einfluss auf Ihre Gesamtverkäufe haben wird.

Nachteile von Amazon

Auch wenn niemand gegen die enormen Vorteile Ihre Produkte bei Amazon zu verkaufen sprechen kann, gibt es auch Schattenseiten. Es gibt viele Dinge die man beachten muss bevor man den Sprung wagt. Große Konkurrenz, hohe Verkaufsgebühren und Bestell-Management werden einen Einfluss auf Ihre Strategie und Ihren Preis haben, das müssen Sie berücksichtigen.

Konkurrenzkampf

Das haben Sie wahrscheinlich schon vorhergesehen, ja, die Konkurrenz ist heftig. Sie brauchen eine Langzeitstrategie andernfalls werden Sie in bei den niedrigen Rennen in Sachen Preis mitmachen müssen  

Wenn Sie dieselben Produkte wie andere Händler anbieten, konkurrieren Sie mit Ihnen um die Buy Box. Anders als Google Shopping organisiert Amazon die Produktseiten nicht nach Händler sondern nach den Produkten selbst.

Wenn also mehrere Retailer dasselbe Produkt verkaufen. Entscheidet Amazon welcher Verkäufer am besten passt. Wenn der Kunde auf den “zum Warenkorb hinzufügen” Button klickt wird das angezeigte Produkt des Händlers in den Warenkorb gelegt.

Buy Box

Andere Händler werden in den “more buying choices box” angezeigt, dennoch der Gewinner erhält alles. Mit dem Anstieg des mobilen Shopping ist der “Gewinn” der “Buy Box” von besonders Bedeutung.

Den Buy Box Code zu knacken ist fast unmöglich den Amazon ändert die Variablen, die über den Buy Box Gewinner entscheiden, ständig. Manche Dinge können Sie jedoch kontrollieren und Sie sollten sichergehen, dass Sie diese im Griff haben : hervorragendes Feedback und beste Versandzeit, schnell auf Kundenanfragen eingehen, FBA, ein guter Preis und eine immer korrekter Lagerbestand.

Kommissionen

Alle Vorteile die wir zuvor aufgelistet haben gibt es natürlich nicht umsonst. Es werden den Händlern saftige Kommissionen für jedes Produkt das durch Amazon verkauft wird verrechnet.

Während Sie in Shopping Kanälen für jeden Klick, egal ob dieser in einen Verkauf resultiert, bezahlen, verrechnet Ihnen Amazon einen Prozentsatz Ihres Verkaufs. Deswegen müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Gewinnspanne groß genug ist um erfolgreich zu sein. Abhängig von der Kategorie die Amazon CPA Gebühren reichen von 8% bis 15%.

Wenn Sie Produkte mit niedrigen Gewinnspannen verkaufen sollten Sie eher andere Plattformen ansteuern, denn Sie werden davon nicht profitieren.

Bestell- Management

Wenn Sie Ihre Waren auf mehreren Märkten verkaufen müssen Sie zuerst an die zeitliche Übereinstimmung Ihrer Bestellungen denken. Sie müssen sicher gehen, dass Amazonbestellungen direkt in Ihr System gelangen um ein Management- und Zentralsystem, das ständig auf dem Laufenden ist, zu gewährleisten.

Glücklicherweise gibt es einige Tools am Markt die Ihnen dabei helfen,dass die Anzahl der Items die zu Verfügung sind immer mit dem Lagerbestand abgeglichen sind.

Bei DataFeedWatch bieten wir in Amazon Order Management für unsere Magneto und Shopify Nutzer an. Es stellt sicher, dass Händler Produkte die nicht auf Lager sind nicht beworben werden oder Geld für Klicks verschwenden. Wir bereiten die Veröffentlichung eines Order Management für andere Warenkorbsysteme in näherer Zukunft vor.

Zusammengefasst ist Amazon für manche Händler gewinnbringend, und für andere wird es nicht von Anfang an funktionieren. Egal ob Sie auf Amazon verkaufen oder nicht sollten Sie Ihre Einkommensströme aufteilen und nie nur auf einen Markt setzen.

 

Data

 

Über DataFeedWatch

DataFeedWatch ist eine Datenfeed Management Software, welche es Händlern erlaubt auf Magento, Shopify, Volusion3Dcart, BigCommerce, WooCommerce, OpenCart und anderen Warenkörben  Produkt-Daten-Feeds für Google und über 1000 weiteren Shopping Kanälen, in 50 Ländern, zu optimieren. DFW-Analytics  zeigt noch dazu den Erfolg jedes individuellen Produkts auf jedem Kanal an, so dass Verkäufer ihren ROI verbessern, indem sie unprofitable Produkte identifizieren und entfernen.

veröffentlicht in: Marketplace

verfasst von Monica Axinte

Monica Axinte is the VP of Marketing for DataFeedWatch.
Find me on:

ähnliche Beiträge

Jetzt teilen!

Updates per Mail erhalten