Optimieren Sie Ihren Feed mit Google Spreadsheet Listen

Veröffentlicht am 13.03.2018 14:25:00 durch Martin Ender

Optimieren-Sie-Ihren-Feed-mit-Google-Spreadsheet-Listen.png

Die „ist in der Liste“ - Funktionalität, ein langjähriger Favorit unserer Kunden, hat gerade ein neues Aussehen bekommen. Bis vor kurzem konnten Sie nur Listen-basierte Regeln in DataFeedWatch erstellen, indem Sie diese Produktlisten von Ihrem Computer hochgeladen haben.

Jetzt können Sie den URL-Speicherort einer Datei mit der Liste der Produkte angeben, die Sie
beim Erstellen von Feed-Optimierungsbedingungen verwenden möchten.

Das macht die „ist in der Liste“-Funktion noch praktischer für die Marketingteams, in denen

mehrere Personen in demselben Feed zusammenarbeiten. Wenn eine Liste ein Update benötigt,
können alle, die Zugriff darauf haben, es einfach in einem Google-Dokument aktualisieren. Und
die aktualisierte Version wird täglich weiterverarbeitet.

Sehen wir uns an, wie das funktioniert und wann Sie es in Ihren Feed-Optimierungen verwenden

können.
 

in-list-url-gif.gif

 

Wie funktioniert die „ist in Liste“ ?

Haben Sie eine Liste mit Produkten, die wenig gemeinsam haben? Diese Produkte haben keine
gemeinsamen Eigenschaften, so dass die Regelerstellung für solche Produkte einfach mühselig
ist.


Das ist jetzt einfacher. Mit der „ist in der Liste“-Funktionalität machen wir alles zugänglicher. Wie
oben gesagt, war es bereits möglich, Produktlisten hochzuladen, um Feed-Regeln zu erstellen.

 

product-is-in-list-1.png
Das haben wir nun erweitert und seit heute können Nutzer Google Sheets benutzen, um Regeln
zu erstellen, indem Sie einfach einen öffentlich geteilten Link in die „ist in der Liste“-Bedingung
hineinkopieren. Schauen wir uns Schritt-für- Schritt an, wie das geht:


Schritt 1: Erstellen Sie Ihr Google Sheet Dokument mit den Produkt-IDs, je nachdem für welche
Sie eine Regel erstellen wollen.
in-list-url-google-sheets.png

 

Schritt 2: Stellen Sie den Dokumentenlink auf öffentlich, sodass DataFeedWatch das Dokument
auslesen kann.

is-in-list-url-public-sharing.png

 

Schritt 3: Erstellen Sie Ihre Regel und kopieren Sie die öffentliche URL in die „ist in Liste“-
Bedingung.

rules-is-in-list-url.png


Schritt 4: Wenn Sie die Produktliste aktualisieren wollen, brauchen Sie nur das Google
Spreadsheet aktualisieren.

Schritt 5: Wir laden täglich (oder mehrmals täglich, je nach Ihren Einstellungen) die Liste aus der
URL und verarbeiten Sie im Master-Feed. Damit wird es deutlich einfacher, Bedingungen auf
Basis von sich verändernden Listen zu erstellen.
 

Wann nutzt man "ist in Liste" mit URL?

Wenn Sie Produkte aus dem Feed ausschließen wollen, die keine verbindenden Merkmale haben


Sagen wir, Sie verkaufen Drogerieprodukte und immer, wenn Sie im Google Merchant Center
nachschauen, sehen Sie Produkte, die nichts miteinander zu tun haben, die abgelehnt werden
oder sonst wie bearbeitet werden müssen. 

exclude-unrelated-products (1).jpg

Statt verrückt zu werden, weil man eine laaaange Liste mit IF-Bedingungen erstellen muss,
packen Sie einfach die Produkt-IDs, bei denen es vielleicht zu einer Ablehnung kommen könnte,
in ein Google Sheet und laden Sie es zu DataFeedWatch hoch.
 
 

Maßgeschneiderte Labels für spezifische Produkte erstellen

Nehmen wir an, dass Sie einen Flash-Sale veranstalten wollen und die Produkte, die im Sale
sind, wöchentlich wechseln wollen. Dafür müssen Sie:


1. Eine Liste der Produkte im Sale mit deren IDs als gemeinsamer Faktor erstellen;
2. Ein maßgeschneidertes Label für die Produkte erstellen und die URL zu DataFeedWatch
hochladen;
3. Regelmäßig die ermäßigten Produkte direkt in Ihrem Google Drive aktualisieren. 


Alles ganz simpel und mit ein paar Ideen für diese neue Funktion. Es gibt natürlich noch viele
weitere Arten, solche Produktlisten zur Optimierung Ihrer Feeds zu nutzen.

Schauen Sie sich auch diese älteren Posts an, in denen wir verschiedene Möglichkeiten für
Listen vorstellen:

Das ist mal wieder eine einfache, aber effiziente Funktionalität, die Ihnen viel Flexibilität bietet.

 

Über DataFeedWatch

DataFeedWatch ist eine Datenfeed Management Software, welche es Händlern erlaubt auf Magento, Shopify, Volusion3Dcart, BigCommerce, WooCommerce, OpenCart und anderen Warenkörben  Produkt-Daten-Feeds für Google und über 1000 weiteren Shopping Kanälen, in 50 Ländern, zu optimieren. DFW-Analytics  zeigt noch dazu den Erfolg jedes individuellen Produkts auf jedem Kanal an, so dass Verkäufer ihren ROI verbessern, indem sie unprofitable Produkte identifizieren und entfernen.

veröffentlicht in: DataFeedWatch News

verfasst von Martin Ender

ähnliche Beiträge

Die „ist in der Liste“ - Funktionalität, ein langjähriger Favorit unserer Kunden, hat gerade ein neues Aussehen bekommen. Bis vor kurzem konnten Sie ...
Die „ist in der Liste“ - Funktionalität, ein langjähriger Favorit unserer Kunden, hat gerade ein neues Aussehen bekommen. Bis vor kurzem konnten Sie ...
Die „ist in der Liste“ - Funktionalität, ein langjähriger Favorit unserer Kunden, hat gerade ein neues Aussehen bekommen. Bis vor kurzem konnten Sie ...
Die „ist in der Liste“ - Funktionalität, ein langjähriger Favorit unserer Kunden, hat gerade ein neues Aussehen bekommen. Bis vor kurzem konnten Sie ...

Jetzt teilen!

Updates per Mail erhalten