Amazon A+ Content für Ihre Bestseller

Veröffentlicht am 15.03.2018 14:08:00 durch Martin Ender

amazon-a+-content-für-ihre-bestseller.jpg

Amazons Macht und Einfluss im Onlineeinzelhandel wächst täglich: 43 % aller Onlineverkäufe in
den USA liefen 2016 über Amazon. Sie sind aktuell die führende eCommerce-Seite für Shopper,
aber das ist auch keine Überraschung. 


Sie haben diesen Status erreicht, indem sie sich durch viele Marketingbemühungen online und
offline konsequent vermarktet haben und dies hat auch Vorteile für die Händler. Dies wirkt sich
erheblich auf den Traffic auf der Website aus, was wiederum den Traffic zu Ihrem Produkt
steigert, wenn Ihre Einträge optimiert sind und Ihre Produkte für die Kunden gut sichtbar sind.

 
In der Tat gibt es unter den vielen Tools, die Händlern zur Verfügung gestellt werden, auch
Amazon A + Content.


Amazon A + Content wurde entwickelt, um den Verkauf zu verbessern, indem die
Produktbeschreibung mit scanbarem Text verbessert wird, der die Funktionen und Vorteile Ihrer
Produkte hervorhebt. Dies hilft nicht nur Ihren Kunden, mehr über Ihre Produkte zu erfahren,
sondern hilft Ihnen auch vom Standpunkt von Amazons SEO Sichtweise aus. Amazon behauptet,
dass A + bei deinem Ranking hilft.
 

A+ Content vs. Enhanced Brand Content

A+ und Enhanced Brand Content (EBC) sind vergleichbar. A+ ist jedoch ein Marketingwerkzeug
in AVC (Amazon Vendor Central) und EBC ist in ASC (Amazon Seller Central), was aktuell für
europäische Märkte inaktiv ist.

 

amazon-a+-content-fur-Ihre-Bestseller.jpg


Enhanced Brand Content hat bessere Bilder und Textplatzierungen bei Produktlisten, während
A+ Seiten Fotos mit hoher Qualität, Videos und Vergleichstabellen bieten.
Bei A+ Inhalten haben Händler die Möglichkeit, entweder diese selbst einzurichten oder ‚Amazon
Builds‘ zu nutzen.


amazon-a+-content-fur-Ihre-Bestseller.jpg
Amazon Builds sind teurer (bis zu dreifachen Kosten pro Seite) als es selbst zu machen, aber die
Einrichtung ist deutlich einfacher. Dieses Angebot bietet folgende Level:

  • Basic
  • Silber
  • Gold
  • Platin
     

Wie Sie das Meiste aus A+ Content herausholen  

Obwohl Sie immer noch selbst die Inhalte und Fotos hochladen müsse, wird Amazon Builds
Ihnen helfen, das Design und die Einzelheiten für Ihre Seite auszuwählen.
amazon-a+-content-fur-Ihre-Bestseller.jpg
Eine der nützlichsten Funktionen innerhalb von A + Content sind die Umwandlungstabellen. Dies
ermöglicht es den Kunden, die Merkmale der Produkte direkt mit den Produkten der
Wettbewerber zu vergleichen. Das sieht für Kunden wie in diesem tollen Beispiel von Miele aus:

 amazon-a+-content-fur-Ihre-Bestseller.jpg
Auch wenn Händler eine 3-10 % Konversionsrate feststellen konnten, sollten Sie trotzdem
folgendes beachten: 

 

  • Shopper mit Smartphones können A+ Content sehen. A+ ist kompatibel, aber Sie müssen sich zur Produktbeschreibung durchklicken.
  • A+ Content ist nicht indiziert; Sie werden keine Steigerung Ihrer organischen Klicks auf Ihrer Produktseite sehen.
  • Eine Amazon A+ Contentseite kann nur zwei Tage lang bearbeitet werden, nachdem sie live geschaltet wurde und steht nur innerhalb von 30 Tagen für ein Produkt zur. Verfügung, nachdem dessen PO bestätigt wurde.
  • Außer ein Verkäufer hat eine Absprache mit seinem Verkäufermanager (die Kontaktperson bei Amazon), muss ein Verkäufer A+ Credits zwischen 300 € und 1.000 € kaufen, je nach Modul, Produktkategorie und ASIN. 


Ehe Sie sich entscheiden, ob A+ Content das Richtige für Ihre Marke und Ihre Produkte ist,
überlegen Sie auch folgendes:

  • Was macht die Konkurrenz? Nutzen diese A+ Content?
  • Gibt es aktuell eine vergleichbare Tabelle?
  • Wieviel bringt die ASIN aktuell ein? Mehr über ASIN bei: Amazon ASIN Nummer.
     


A+ Content Richtlinien

Die Einhaltung der Richtlinien von Amazon ist entscheidend, damit Ihre Bewerbung akzeptiert
wird, die Seite erfolgreich ist und die Konversionsrate Ihrer Seite steigt.
Mit diesen Tipps sind Sie bereit für A+ Content:

  1. Nutzen Sie keine Sonderzeichen und auch keine Symbole wie z.B. das
    Trademarksymbol. Nach den Richtlinien von Amazon sind diese nicht erlaubt;
  2. Vermeiden Sie Hyperlinks – ebenfalls nicht erlaubt;
  3. Nutzen Sie Tabellen. Damit erhalten Sie mehr Konversionen;
  4. Stellen Sie sicher, dass die Bilder den erforderten Ausmaßen entsprechen;
  5. Denken Sie daran, dass Ihr Design für Ihre Marke steht – überlegen Sie sich, ob Sie Ihr
    Design auf allen Seiten konsistent halten können, auf Ihre Kunden ausgerichtet und
    entsprechend Ihrer Marke;
  6. Nutzen Sie Banner. Diese unterbrechen den Textfluss und wecken damit das Interesse
    der Kunden mit weiteren Informationen zum Produkt.


Tipp: Wenn Sie eine A+ Content Seite aufsetzen wollen, überlegen Sie sich, wie Sie Ihre
Botschaft rüberbringen wollen. Wenn diese zu kompliziert ist, um mit Stichpunkten und einfachen
Bildern vermittelt zu werden (z.B. bei Laptops oder Soundsystemen), könnte A+ Content vor
allem für die Nutzung von Bannern auf den Produktbeschreibungen interessant sein.
 

Zusammenfassung

Es ist harte Arbeit, Ihre Produkte bei Amazon zu optimieren, indem Sie optimale Produktinhalte
habenIhre Produkte richtig kategorisieren, die besten Bilder nutzen,
Produktmanagementswerkzeuge richtig einsetzen und sicherstellen, dass Ihr Amazonpreis
wettbewerbsfähig ist.


Damit Sie konkurrenzfähig bleiben, nutzen Sie die obigen Tipps, überprüfen Sie konstant Ihre
Ergebnisse und vergleichen Sie sie mit vorherigen Ergebnissen, besonders wenn Sie
Verbesserungen vornehmen, und halten Sie Ihre Augen auf bei Neuerungen von Amazon. Wenn
sie etwas Neues veröffentlichen, können Sie sicher sein, dass es gut recherchiert wurde und
Ihnen die Option geben soll, Ihrer Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein.

 

Über DataFeedWatch

DataFeedWatch ist eine Datenfeed Management Software, welche es Händlern erlaubt auf Magento, Shopify, Volusion3Dcart, BigCommerce, WooCommerce, OpenCart und anderen Warenkörben  Produkt-Daten-Feeds für Google und über 1000 weiteren Shopping Kanälen, in 50 Ländern, zu optimieren. DFW-Analytics  zeigt noch dazu den Erfolg jedes individuellen Produkts auf jedem Kanal an, so dass Verkäufer ihren ROI verbessern, indem sie unprofitable Produkte identifizieren und entfernen.

veröffentlicht in: Amazon

verfasst von Martin Ender

ähnliche Beiträge

Amazons Macht und Einfluss im Onlineeinzelhandel wächst täglich: 43 % aller Onlineverkäufe in den USA liefen 2016 über Amazon. Sie sind aktuell die ...
Amazons Macht und Einfluss im Onlineeinzelhandel wächst täglich: 43 % aller Onlineverkäufe in den USA liefen 2016 über Amazon. Sie sind aktuell die ...
Amazons Macht und Einfluss im Onlineeinzelhandel wächst täglich: 43 % aller Onlineverkäufe in den USA liefen 2016 über Amazon. Sie sind aktuell die ...
Amazons Macht und Einfluss im Onlineeinzelhandel wächst täglich: 43 % aller Onlineverkäufe in den USA liefen 2016 über Amazon. Sie sind aktuell die ...

Jetzt teilen!

Updates per Mail erhalten