4 Gründe warum Sie Ihre Datenfeeds optimieren sollten

Veröffentlicht am 29.06.2017 14:39:32 durch Martin Ender

4-grunde-warum-sie-ihre-datenfeeds-optimieren-sollten.jpg

Die Genauigkeit Ihrer Produktdaten bestimmt, welche Wichtigkeit Ihrer Werbung bei einer Kundenanfrage eingeräumt wird. In diesem Zusammenhang ist es keine gute Strategie, das wertvollste Kapital Ihrer Werbekampagnen in die IT-Abteilung auszulagern oder zu delegieren: Ihre Produktdaten.

Wir können Ihnen mehr als ein Dutzend Gründe nennen, warum Feedmanagement ein so wichtiger Bestandteil Ihrer Produktwerbung ist, aber hier konzentrieren wir uns zunächst auf die Wichtigsten.

eCommerce ist Multichannel 

Der Verkauf im Multichannel hat sich in den letzten Jahren enorm entwickelt. Noch vor ein paar Jahren bedeutete es, eine Multi-Channel-Strategie zu haben, wenn Sie ein lokales Geschäft mit einem Online-Shop kombinierten.

Die Dinge wurden jedoch so vielschichtig und komplex, dass wir jetzt eine E-Commerce Multi-Channel-Strategie brauchen.

Die Zeiten sind lange vorbei, als eine E-Commerce-Strategie nur auf SEO abzielte. Laut Hubspot gilt, „wenn Sie sich auf freie/direkte Verkehrsquellen verlassen, haben Sie Anteilsverluste. Direktverkauf ist in den letzten zehn Jahren von 75 % auf 9 % gesunken, während E-Commerce um 15-25 % gewachsen ist.“

Heutzutage müssen Sie einen Weg finden, um eine nahtlose Integration bereitzustellen: Direktverkauf, bezahlte Suche, vergleichende Shopping-Suchmaschinen, Marktplätze, mobil und social media.

Das ist eine Menge! Jedes Medium hat seine eigenen Besonderheiten und Strategien, aber nur durch die Kombination können Sie Ihrer Konkurrenz voraus bleiben und Ihre E-Commerce-Quoten übererfüllen.

Unterm Strich gilt, dass Ihre Produkte dort sein sollten, wo Ihre Kunden sind.

 

Der Feed ist die Grundlage für Ihre Kampagnen 

Wenn es um die E-Commerce Multichannel-Strategien geht, ist Ihr Produkt-Feed die Grundlage für Ihre Kampagnen und die Qualität des Datenfeeds wird ihren Erfolg entscheiden.

Die Qualität des Feeds führt Ihre PLA-Kampagnen zum Erfolg oder zum Misserfolg. Wenn es darum geht, Ihre Produktkampagnen zu optimieren, ist der Feed der erste Ort, der überprüft werden sollte.

 

Kampagnen-Manager = Feed Manager 

Vor ein paar Jahren war die Datenfeed-Optimierung eine komplexe und technische Aufgabe. Die großen Einzelhändler, die sich die frühen Datenfeed-Tools leisten konnten, hatten ihre eigenen Account-Manager und bekamen Hilfe bei der komplexen Bedienung und bei ihrem Feed-Management.

Heute hat sich der E-Commerce-Markt mit einer atemberaubenden Geschwindigkeit weiterentwickelt und Kampagnen-Manager müssen schnell auf Veränderungen eingehen können. Deshalb will und muss der Marketing-Manager seine eigenen Feeds verwalten.

Es gibt mehrere Gründe, warum Kampagnen-Manager ihre eigenen Feeds verwalten sollten, anstatt sie einem Agentur-Account-Manager oder der IT-Abteilung zu überlassen:

  • Für eine Änderung braucht ein Entwickler oder Account-Manager einer Agentur mehrere Tage oder Wochen, während ein Kampagnen-Manager, der seine eigenen Feeds verwaltet, das in 2 Minuten tun kann
  • Neues auszuprobieren oder einfache Optimierungen wie benutzerdefinierte Etiketten oder bestimmte Produkte ausschließen, kann sofort erfolgen
  • Auch wenn die IT-Abteilung perfekte Feeds liefert, wird der Kampagnen-Manager keine Daten auf Produktebene sehen und ist daher nicht in der Lage, unrentable Produkte zu entfernen

 

Datenfeed Optimierung = Durchgehend 

Feed-Optimierung geht Hand in Hand mit Kampagnenoptimierung und ist daher ebenfalls ein kontinuierlicher Prozess. Die grundlegenden Feedeinstellungen können einmal eingerichtet werden, da die Feeds für Ihre Shopping-Kanäle täglich automatisch aktualisiert werden. Es gibt jedoch viele Dinge, die Sie kontinuierlich optimieren können. Beispiele:

  • Sie brauchen ständig neue benutzerdefinierte Etiketten, je nach Ihren Kampagnenzielen. Wenn Sie mehr für Produkte bieten möchten, die im Angebot sind: Erstellen Sie für diese Woche ein individuelles Label
  • Schließen Sie alle Produkte eines bestimmten Anbieters aus, mit dem Sie gerade neu verhandeln
  • Wenn Sie mit verschiedenen Titeln oder Beschreibungen spielen möchten: fügen Sie mehrere Versionen Ihrem Source-Feed hinzu
  • Entfernen Sie unrentable Produkte aus Ihren Feeds
  • Aktualisieren Sie Ihre Kategorien, wenn Sie neue Produkttypen verkaufen

Auf die gleiche Weise wie Sie Ihre bezahlten Kampagnen täglich oder wöchentlich überprüfen, müssen Sie ständig den Feed neu bewerten und verbessern.

Der Feed ist nie vollständig fertig. Es gibt immer etwas, mit dem Sie Ihre Kampagnenleistung verbessern können!

 

Data

 

Über DataFeedWatch

DataFeedWatch ist eine Datenfeed Management Software, welche es Händlern erlaubt auf Magento, Shopify, Volusion3Dcart, BigCommerce, WooCommerce, OpenCart und anderen Warenkörben  Produkt-Daten-Feeds für Google und über 1000 weiteren Shopping Kanälen, in 50 Ländern, zu optimieren. DFW-Analytics  zeigt noch dazu den Erfolg jedes individuellen Produkts auf jedem Kanal an, so dass Verkäufer ihren ROI verbessern, indem sie unprofitable Produkte identifizieren und entfernen.

veröffentlicht in: Data Feeds

verfasst von Martin Ender

ähnliche Beiträge

Die Genauigkeit Ihrer Produktdaten bestimmt, welche Wichtigkeit Ihrer Werbung bei einer Kundenanfrage eingeräumt wird. In diesem Zusammenhang ist es ...
Die Genauigkeit Ihrer Produktdaten bestimmt, welche Wichtigkeit Ihrer Werbung bei einer Kundenanfrage eingeräumt wird. In diesem Zusammenhang ist es ...
Die Genauigkeit Ihrer Produktdaten bestimmt, welche Wichtigkeit Ihrer Werbung bei einer Kundenanfrage eingeräumt wird. In diesem Zusammenhang ist es ...
Die Genauigkeit Ihrer Produktdaten bestimmt, welche Wichtigkeit Ihrer Werbung bei einer Kundenanfrage eingeräumt wird. In diesem Zusammenhang ist es ...

Jetzt teilen!

Updates per Mail erhalten